20 Experten-Tipps für Bewerbungs-Anschreiben und Lebenslauf

  20 Experten-Tipps  

  für Bewerbungs-Anschreiben und Lebenslauf

Sie haben eine längere berufliche Auszeit hinter sich, erleben nun das „Abenteuer“ Bewerbung aufs Neue? Oder liegt das spätjugendliche Alter der Vierziger hinter Ihnen und Sie suchen als 50plus-Bewerber einen Job? Das Gute vorweg: Sie kennen den Bewerbungsprozeß bereits. Auch die Herausforderungen. Und wir können Ihnen versichern: So viel hat sich gar nicht verändert. Trotzdem sollten Sie sich auf Ihre erste Bewerbungsphase gründlich vorbereiten. Was Sie als erstes erwartet? Nach der Jobstellen-Recherche steht die Formulierung des Bewerbungsschreibens und des Lebenslaufs bevor. Unsere Experten von JobSelektor unterstützen Sie dabei mit einer Checkliste, in der die besten Tipps für Ihr (Motivations-)Anschreiben und Ihren Lebenslauf aufgezählt sind.

  Alle Experten-Tipps  

  für Ihre Bewerbung - übersichtlich und kompakt.  

Das Bewerbungsanschreiben

Der klassische Aufbau eines Bewerbungsschreibens enthält: Absender/Datum, Betreffzeile, Anrede, Einleitung, Hauptteil (Selbstvermarkung, Ihre Kompetenzen), Bezug zum Unternehmen (Ihr Mehrwert für Firma), Schluss, Verabschiedung & Unterschrift, Anhänge.

Das Bewerbungsanschreiben sollte im besten Fall auf eine Seite passen, aber auf keinen Fall länger als zwei Seiten sein. Keep it short and simple!

Aufgepasst! Die Recruiter achten auf formale Kriterien wie Rechtschreibung, Interpunktion, Lücken im Lebenslauf und, klar, die Tonalität im Bewerbungsanschreiben.

Versuchen Sie Ihren Ansprechpartner, zum Beispiel in der Personalabteilung, zu ermitteln. Eine konkrete Anrede ist sympathisch, professionell und zeigt zusätzlich Eigeninitiative. Starten Sie nicht mit „Mustervorlagen“-Sätzen wie „Hiermit bewerbe ich mich ...“ Seien Sie kreativ! Wecken Sie Interesse!

Der wichtigste Unterschied des Anschreibens zum Lebenslauf: In diesem „Selbstvermarktungs-Plädoyer“ erklären Sie dem Recruiter, warum der ausgeschriebene Job Ihr Traumberuf ist und das Unternehmen Sie einstellen soll.

Sind Stärken, Kompetenzen und Qualifikationen detailliert und korrekt herausgearbeitet? Benutzen Sie keinen Konjunktiv, sondern vermitteln Sie stets ihre Überzeugung, dass Sie der perfekte Bewerber für den Job sind.

Verweisen Sie im Bewerbungsanschreiben nicht auf Ihre Berufsjahre, sondern betonen Sie Ihre Erfolge, Ihren Mehrwert. Ihre langjährige, berufliche Agenda findet der Recruiter im Lebenslauf.


Der Lebenslauf (CV)

Der Aufbau

Der Aufbau Ihres Lebenslaufs sollte möglichst übersichtlich sein. Wichtig: Es zählen allein die Fakten. Diese werden kurz und knapp meist folgendermaßen angeordnet: Links positionieren Sie die Zeitangaben (Jahr, Monat), rechts die zugehörigen Fakten wie Schule, Universität, Praktika oder bisher geleistete berufliche Tätigkeiten. Die Inhalte werden antichronologisch aufgelistet – in der Regel stehen somit die aktuellsten Berufserfahrungen an erster Stelle. Sie können gerne einen tabellarischen Lebenslauf wählen. Im Lebenslauf platzieren Sie oberhalb des Textbereichs, zum Beispiel mittig, Ihr Foto.

Der Inhalt

Die Überschrift ist simpel: Lebenslauf oder Curriculum Vitae. Die erforderlichen persönlichen Daten umfassen: Name, Geburtstag, Anschrift (inkl. E-Mail, falls vorhanden Ihre Website/Bewerbungs-Website), Familienstand, Staatsangehörigkeit. Können Sie spezifische Qualifikationen vorweisen? Diese könnten sein: Sprachen, Weiterbildungen, Fachkenntnisse und Fähigkeiten (zum Beispiel Fremdsprachen- oder Software-/Computerkenntnisse, Workshops, Seminare). Führen Sie Weiterbildungen, die länger als zehn Jahre zurückliegen, allerdings nicht auf. Falls vorhanden: Berufserfahrung, Auszeichnungen, Aktivitäten in Business-Netzwerken, Auslandsaufenthalte. Vermeiden Sie Lücken im Lebenslauf! Nutzen Sie aktive Verben, keine Passivformulierungen. Falls der Arbeitgeber von Ihnen eine Gehaltsvorstellung verlangt, sprechen Sie diese bitte im beiliegenden Bewerbungsschreiben an. Unterhalb des Lebenslaufs setzen Sie bitte Ort, Datum und Ihre Unterschrift.

Design

Neben den Inhalten sagt das Design des Lebenslaufs viel über Sie aus. Wie professionell ist der Lebenslauf gestaltet? Ist dieser in einem einheitlichen Design gestaltet? Passt das Design zu dem ausgeschriebenen Job und dem Unternehmen? Bei einer Bank oder Versicherung ist ein schlichtes Layout angebracht; bewerben Sie sich auf einen Job in der Kreativbranche können Sie „wagemutiger“ sein. Nicht zu vergessen: Passt das gewählte Layout auch zu Ihnen? Bitte wählen Sie durchgehend eine einheitliche Schrifttypographie.